Prophets of Rage

Weitere Informationen

Nun haben sich die drei Musiker Tom Morello (Gitarre), Tim Commerford (Bass) und Brad Wilk (Schlagzeug) von Rage Against The Machine mit den beiden Public Enemy-Musikern Chuck D. und DJ Lord sowie dem Cypress Hill-Frontmann B-Real zusammengetan, um mit vereinter Kraft die auch von ausländischen Medien häufig als irritierend absurd wahrgenommene, aktuelle Kandidatur um das Amt des US-Präsidenten lautstark zu kommentieren. Begleitet von vielen weiteren Anliegen und Meinungen, die die Prophets of Rage in differenzierten und zugleich brutal offenen Worten in kraftvolle Crossover-Songs gießen.

 

Die gemeinsame Geschichte der drei Gruppen reicht lange zurück, bis zu den Anfangstagen von Rage Against the Machine, die ihr erstes Konzert überhaupt im Vorprogramm von Public Enemy spielten und 1994 eine US-Tournee zusammen mit Cypress Hill absolvierten. Als sich die drei Mitglieder von Rage Against the Machine nun zu Beginn dieses Jahres an Chuck D. wandten mit der Frage, ob man gemeinsam mit neuer Musik die aktuellen Präsidentschaftswahlen der USA kommentieren wolle, war er nicht nur sofort Feuer und Flamme – er brachte auch gleich noch den Public Enemy-DJ Lord sowie den Cypress Hill-MC B-Real mit an den Tisch.

 

Wie ernst es dem Sextett mit seinem Kampf gegen die aktuellen Vorgänge im Vorwahlkampf der USA ist, zeigte bereits die erste Veröffentlichung der Prophets of Rage: Die Single „The Party's Over“ erschien am Tag vor dem Nominierungsparteitag der Republikaner, auf der Donald Trump zum Spitzenkandidaten gewählt wurde. Am Tag der Ernennung wiederum spielte die Band ein Konzert in Cleveland, nur unweit des Republikanischen Parteitags. Damit hat die Anti-Trump-Fraktion eine lautstarke und musikalisch überaus mitreißende Stimme erhalten.