Dean Lewis

Videos

Events

Videos

    Weitere Informationen

    Dean Lewis
    Nach fünf ausverkauften Shows im April kommt Australiens Songwriter-Superstar im Juni für ein weiteres Konzert nach Köln ins E-Werk

    Aus dem Stand hat sich der 31-jährige Sänger, Gitarrist und Songwriter Dean Lewis in seiner Heimat Australien einen großen Namen gemacht. Gleich seine erste Single „Waves“ (2016), schoss bis auf Platz 12 der australischen Charts und wurde mit dreifach Platin ausgezeichnet. Zwei Jahre später gelang ihm mit „Be Alright“ ein Welthit und das im vergangenen März erschienene erste Studioalbum „A Place We Knew“, platzierte sich weltweit hoch in den Charts. Nicht verwunderlich also, dass alle seine Deutschlandtermine diesen April restlos ausverkauft sind; und umso schöner, dass er am 22. Juni noch mal für eine Extra-Show ins Kölner E-Werk kommt!

    Dass die Welt diese wunderbar schwerelosen, leichtfüßig und doch gehaltvoll klingenden Songs von Dean Lewis hören darf, verdanken wir einer bestimmten Band: Oasis. Denn in dem Moment, als Lewis im Jahr 2005 erstmals ein Live-Video der Britpop-Giganten sah, entschied er sich, selbst Musiker zu werden. „Die folgenden fünf Jahre verbrachte ich damit, jedes Video, jeden Live-Mitschnitt und jede Dokumentation von und über Oasis anzuschauen und genau zu studieren. Letztlich, kann man sagen, hat mir Liam Gallagher alles beigebracht, was ich weiß und kann – ohne ihm je persönlich begegnet zu sein.“

    Zwischen 2010 und 2014 schrieb Lewis Song um Song, ohne jede Eile. Erst 2016 veröffentlichte er mit „Waves“ seine erste Single, die in Australien über Nacht zum Erfolg geriet. Und auch die folgenden Singles „Need You Now“, „Lose My Mind“ und „Chemicals“ waren so erfolgreich, dass er 2017 gleich fünf Nominierungen bei den jährlichen ARIA Awards erhielt. Seine bislang erfolgreichste Single „Be Alright“ stieg bis auf Platz 3 der australischen Charts und avancierte in der Folge zu einem internationalen Hit, mit Top-Ten-Notierungen auf der ganzen Welt, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Parallel erschien mit „Same Kind of Different“ seine erste EP. Seither sind die australischen Medien durchweg überzeugt, dass Dean Lewis eine große internationale Karriere vor sich hat.

    Den Beweis lieferte er direkt mit seinem unlängst erschienen Debütalbum „A Place We Knew“. Lewis selbst hatte die Veröffentlichung bereits einige Male verschoben, da er auch an das Album einen nicht minder hohen Qualitätsanspruch hegt wie an seine bislang veröffentlichten Singles. Das sei schließlich auch, was ihn an Oasis so begeistert habe: „Diese Band hat auf ihren Platten keine Filler, sondern nur Killer. Und das gleiche erwarte ich von mir.“ Mit fünf ausverkauften Shows im April zeigt Dean Lewis gerade was für ein hervorragender Live-Musiker er ist – und so kann man sich umso mehr darüber freuen, dass er Köln im Juni noch einmal für eine exklusive Headline-Show beehrt.

    Weitere Live Nation Events