Mit Hauptinhalt fortfahren
Live Nation Germany

New Music

Vanessa Mai veröffentlicht neues Album "Mai Tai"

WHO‘S VANESSA MAI?
Grenzen überschreiten und hinter sich lassen, einfach machen, worauf man Lust hat, ja, gar nicht mehr darüber nachdenken, ob etwas richtig oder falsch ist – Vanessa Mai hat das schon immer getan. Schlager? Pop? Rap? R&B? In Schubladen sollen sie bitte andere stecken.

WHY THE HYPE?
Die musikalische Vielfalt kommt dabei nicht von ungefähr: „Durch die Alben und Songs der letzten Jahre haben mein Team und ich mittlerweile alle Freiheiten der Welt. Wir müssen keinen Erwartungen mehr entsprechen oder Zielgruppen bedienen, sondern können machen, worauf wir Lust haben. Also haben wir einfach Songs geschrieben – und wenn sie gut waren, sind sie auf dem Album gelandet. So frei zu arbeiten, hat riesengroßen Spaß gemacht.“

ROAD TO SUCCESS:
In Kombination mit der Nähe zu ihren Fans, die Vanessa Mai seit dem Beginn ihrer Karriere auszeichnet, gelingt der Sängerin es so immer wieder Themen zu finden und Lieder entstehen zu lassen, die vielen ihrer Anhänger aus dem Herzen sprechen. Zum ersten Mal präsentiert Vanessa Mai dabei auch eine deutlich ruhigere Seite als gewohnt von sich. Da ist zum Beispiel „Leichter“, ein Lied über Liebe und was aus ihr werden kann, wenn das Scheitern von etwas vermeintlich Schönem unausweichlich scheint. Wenn die gemeinsamen Songs unhörbar werden, wenn die Fotos am Spiegel langsam verblassen, wenn alle Träume ausgeträumt sind - aber man einfach noch nicht loslassen kann oder will und sich fragt, wann es endlich wieder leichter wird. 

Ghostly Kisses: Kanadas neue Stimme stiller Melancholie

WHO‘S GHOSTLY KISSES?
Ghostly Kisses ist das Pseudonym der kanadischen Sängerin und Songwriterin Margaux Sauvé, die nun seit vier Jahren und mit drei EPs die feinsinnigen und emotionsbetonten Musikhörer geradezu magisch in ihren Bann zieht.

WHY THE HYPE?
Man kann entdecken, wie diese Künstlerin, die live von drei Musikerin flankiert wird, über ihre EPs immer weiter gewachsen ist und ihre eigene Stimme gefunden hat – im buchstäblichen wie übertragenen Sinne. Ihre jüngste EP „Never Let Me Go“ erschien im Juni, seither sind die einschlägigen Gazetten voll des Lobes über diese besondere Dreampop-Chronistin des Zwischenmenschlichen.

ROAD TO SUCCESS:
Bereits im Alter von fünf Jahren begann Margaux Sauvés Liebe zur Musik: Man drückte ihr eine Violine in die Hand, die sie bis heute gewissermaßen nicht mehr loslassen sollte (und auch ein bedeutender Bestandteil ihrer aktuellen musikalischen Arbeit ist). Nach Beendigung der Schulzeit widmete sie sich ihrem zweiten großen Interesse – den Dynamiken und Verhaltensweisen von Menschen untereinander sowie im Zwiegespräch mit sich selbst – und begann ein Studium der Psychologie.

Je länger sie studierte, umso stärker entwickelte sich für sie allerdings eine Überzeugung: Ja, Psychologie begeisterte sie in der Theorie – den praktischen Job als Therapeutin konnte sie aber immer weniger mit sich selbst in Verbindung bringen.Eines Tages setzte sie sich, ohne darüber nachzudenken, an das Keyboard ihres Mitbewohners und schrieb ihren ersten Song, dem in schneller Abfolge weitere folgen sollten.Aus dieser Eigenheit macht Margaux Sauvé mit ihrem im weiteren Sinne dem Dreampop zuzurechnenden Soloprojekt Ghostly Kisses nun eine Tugend.

St. Vincent steht mit neuem Album "Daddy's Home" in den Startlöchern

WHO‘S ST. VINCENT?
Annie Clark aka St. Vincent, wurde am 28. September 1982 in Tulsa, Oklahoma geboren und ist eine US-amerikanische Multiinstrumentalistin, Sängerin und Songwriterin.

WHY THE HYPE?
Bei den Grammys 2019 war sie zwei Mal nominiert. Sie gewann in der Kategorie Bester Rocksong mit dem Lied "Masseduction" und ihr gleichnamiges Album war zudem als Bestes Alternative-Album nominiert. Anlässlich der Grammy Awards 2020 spielte St. Vincent im Rahmen eines Tribut-Konzerts für Prince ihren Song „Controversy“.

ROAD TO SUCCESS:
2006 veröffentlichte St. Vincent parallel zu ihrer Tour mit Sufjan Stevens ihre erste EP "Paris Is Burning". Ihr Debütalbum "Marry Me"wurde am 10. Juli 2007 bei Beggars Banquet Records veröffentlicht. Im Herbst des gleichen Jahres bestritt St. Vincent auch ihre erste Headlining-Tour in Deutschland.

Im September 2012 veröffentlichte sie zusammen mit David Byrne das Album "Love This Giant". Es wurde in der Kategorie Best Recording Package für einen Grammy Award nominiert.

Im Februar 2014 erschien das Album "St. Vincent". Für Clark brachte es mit Platz 12 der Charts nicht nur ihre beste Platzierung bis dahin in den USA, sondern auch gute Platzierungen in Europa. Für "St. Vincent" bekam sie den Grammy in der Kategorie Bestes Alternative-Album.

Nathan Evans bringt die ganze Welt dazu ein Seemannslied zu singen

WHO‘S NATHAN EVANS?
Nathan Evans wurde 1994 in Bellshill, North Lanarkshirewar geboren. Bis vor wenigen Monaten war er noch ein einfacher schottischer Postbote mit einer großen Leidenschaft für Gesang.

WHY THE HYPE?
Kurz und knapp: Shanty! Dank Nathan Evans feiert die halbe Welt plötzlich ein Seemannslied. Inzwischen finden sich allein auf TikTok Milliarden Beiträge unter dem Hashtag #SeaShanty. Mit seinem Song „Wellerman“ erreichte Nathan im Dezember innerhalb einer Woche 8 Millionen Aufrufe.

ROAD TO SUCCESS:
Schon vor „Wellerman“ veröffentlichte Nathan Folk- und Popsongs bei TikTok. Erst im Sommer 2020 wurde er selbst auf Seemannslieder aufmerksam und nahm seine ersten Shantys auf. Mit „Wellerman“ stürmte er Ende letzten Jahres dann nicht nur das Internet, sondern auch die Charts weltweit und landete u.a. in Deutschland und der Schweiz auf Platz 1 der Single Charts. Inzwischen gibt es unzählige Remixe und Cover seines Megahits und sogar Santiano haben gerade einen Shanty zusammen mit Nathan veröffentlicht.