girl in red

Videos

Events

Videos

    Weitere Informationen

    girl in red: Vom Schlafzimmer hinaus in die Welt
    22-jährige Norwegerin überzeugt mit kraftvollem Dream-Pop
    Debütalbum „If I Could Make It Go Quiet“ erscheint am 30. April
    Drei Deutschland-Shows im Mai 2022 in Köln, Berlin & Hamburg

    Vor sieben Jahren und damit im Alter von 15 machte die aus Oslo stammende Marie Ulven zwei Entdeckungen: Zum einen fand sie nach zwei Beziehungen mit Jungs heraus, dass sie lesbisch ist, zum anderen spürte sie unmittelbar danach den Wunsch, diese Veränderung in einem Song zu beschreiben. Seither saß Marie Ulven, die sich als Künstlerin den Namen girl in red verlieh, viele Tage und Nächte in ihrem Schlafzimmer und komponierte neue Songs, die sich häufig mit Liebe, Leidenschaft und Sexualität auseinandersetzen. Auf eine derart natürliche, offenherzige Weise, dass sich von ihnen über Nacht Millionen Menschen überall auf der Welt angesprochen und verstanden fühlten. Nach zahlreichen weltweit erfolgreichen Singles erscheint am 30. April ihr Debütalbum „If I Could Make It Go Quiet“, das sie sodann zwischen dem 11. und 21. Mai 2022 im Rahmen von drei Deutschland-Konzerten in Köln, Berlin und Hamburg auf die deutschen Bühnen bringt.

    Sie sei „nur ein Mädchen, das zufällig homosexuell ist und darüber singt, weil es mir hilft“, so erklärte Marie Ulven in einem Interview. Und doch wurde sie global zu einer neuen Ikone der queeren Community stilisiert. So gilt etwa schon länger die Frage „Do you listen to girl in red?“ auf TikTok als internationaler Code, um jemanden zu fragen, ob er homosexuell ist. Grund hierfür sind zweifellos die berührenden Songs der 22-jährigen Norwegerin, die sie zunächst völlig allein in ihrem Schlafzimmer aufnahm und selbst produzierte. Und dies mit einem dermaßen großen Erfolg, dass man girl in red guten Gewissens als eine der größten Indie- und Dream-Pop-Sensationen der vergangenen Jahre betrachten darf, mit vielen Millionen Followern auf Instagram, TikTok und weiteren Plattformen.

    Neben dieser Kollektion an einzelnen Songs hat sie mit „Chapter 1“ und „Chapter 2“ ihre ersten beiden EPs veröffentlicht. Nun erscheint am 30. April ihr Debütalbum „If I Could Make It Go Quiet“, das in Zusammenarbeit mit dem Billie Eilish-Produzenten Finneas entstand. Die in diesem Frühjahr erschienene Vorab-Single „Serotonin“ gewährte eine erste Kostprobe aus dieser Arbeit, die mit hohen internationalen Chartsnotierungen aufs Schönste belegt, dass ihre ersten so wunderbar geratenen Singles alles andere als Zufallstreffer waren. Nun darf man sich auf Mai 2022 freuen, wenn girl in red in Köln, Berlin und Hamburg live gastieren wird.

    Weitere Live Nation Events